Logo Physita 11

Aktuelles

aus den Instituten
aus der Medizin
Archiv


Aktuelles aus den Instituten

Stand: Februar.2019


Wartezeiten

Wegen Institutsschließungen in der Umgebung bestehen leider in beiden Instituten längere Wartzeiten auf den Therapiebeginn. Gruppen–Bewegungstherapie in Wien 11 ist meist ohne Wartezeit möglich.
Wenn medizinisch erforderlich, ist jedoch ein kurzfristiger Therapiebeginn möglich!

Wien 11

Zusätzlich zu zwei verschiedenen Seniorengruppen bieten wir nun auch eine Seniorenkrafttrainingsgruppe an unserem Gerätezirkel an. Damit kann wirkungsvoll die Kraftausdauer trainiert werden – mit allen positiven Effekten auf Kraft, Gehgeschwindigkeit oder Sturzhäufigkeit.

Aktuelles aus der Medizin

Stand: Februar.2019



Das Laufverhalten von Patienten mit künstlichem Hüftgelenksersatz und dessen Folgeerscheinungen

Laufen wird als Sport mit hoher Stoßbelastung eingestuft und Patienten mit einem künstlichen Hüftgelenk nicht empfohlen. Entgegen dieser Empfehlungen kehren einige Läufer nach der Operation zum Laufsport zurück. Es sind wissenschaftliche Erkenntnisse zum allgemeinen postoperativen Sportverhalten vorhanden, allerdings kaum Ergebnisse zum Laufen im Speziellen.

Auf Basis der aktuellen Datenlage wurde der Frage nachgegangen, wie hoch der Läuferanteil unter den Patienten ist, welche Trainingsparameter festzustellen sind und ob negative Folgeerscheinungen für die Prothesenhaltbarkeit auftreten.

Es fanden sich bei der Literatursuche 39 Arbeiten, die sich mit diesem Thema befassten, 3 davon waren für die Erhebung geeignet.

Postoperativ betrug der Anteil der joggenden Patienten zwischen 3,8% uns 16,3%. Die wöchentliche Trainingsfrequenz lag bei 3,5 – 4x pro Wochen mit Läufen zwischen 7,7 km und 28,4 km. Ein Patient nahm sogar an einem Marathon teil.

In keinem Fall wurde über Prothesenlockerung oder erhöhte Abnützung berichtet. Positiv ist, dass die Läufer eine bessere körperliche Funktion und weniger Schmerzen zeigten als nicht–laufende Patienten.

Der Beobachtungszeitraum war allerdings mit 3,9 Jahren sehr kurz.
Um eine ausreichende Evidenz über die Langzeiteffekte des Laufens auf Hüftgelenksersatz zu erlangen, wären Studien mit langem Beobachtungszeitraum nötig. Auch biomechanische Untersuchungen würden helfen.

Quelle: Physik.Med Rehabmed KurortMed, 1.2018 , 28;4–13, Perschke S et al, Arhtritis und Rheuma 2017; 37(04):232-238