Logo Physita 11

Aktuelles

aus den Instituten
aus der Medizin
Archiv


Aktuelles aus den Instituten

Stand: September.2020


Sämtliche Physikalischen Behandlungen bei allen Diagnosen können nun wieder durchgeführt werden. Lediglich bei Gruppen–Bewegungstherapie (Gruppengröße 3–4 Personen) werden noch nicht alle Gruppen angeboten.

Wir arbeiten unter Einhaltung sämtlicher, für den Gesundheitsbereich geltenden, Hygieneempfehlungen und Schutzmaßnahmen.

Auf Grund der Abstandsregelung mit strengem Wartezimmermanagement ist bis auf weiteres nur eingeschränkter Therapiebetrieb möglich.

Die kurzfristige Versorgung nach Operationen oder Unfällen ist gewährleistet.

Betreten und Aufenthalt nur mit Mund–Nasen–Schutz und bitte ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung oder zu einem Termin!

Bitte beachten Sie im Institut die Markierungen bezüglich Sitz– und Stehplätzen. Sie helfen uns dadurch, die in diesem Rahmen theoretisch mögliche Behandlungskapazität auch tatsächlich anbieten zu können!

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie Therapie machen oder fortsetzen möchten.

Neu ist nun Gruppen-Bewegungstherapie auch in Wien 13.

Aktuelles aus der Medizin

Stand: September.2020



Gesunde PC-Arbeitsplätze – wenig Aufwand, große Wirkung

Das Arbeiten am PC ist nicht wirkliche anstrengend. Trotzdem belastet es unseren Körper und ist Auslöser gleich mehrerer Krankheitsbilder. Doch oft lässt sich schon mit wenig Aufwand eine große Wirkung und spürbare Verbesserung erzielen. Dazu zählen die richtige Einstellung des Stuhls mit der korrekten Abstimmung der Arbeitshöhe des Schreibtisches. Aber auch die Ausrichtung des Bildschirms und der Hilfsmittel am Arbeitsplatz sowie die richtige Haltung.

Ein „Büroarbeiter” verbringt, statistisch gesehen, während seiner Arbeitszeit 10 Jahre im Sitzen. Jeder Mensch ist anders, deshalb sollte der Arbeitsplatz immer auf die Verhältnisse des eigenen Körpers eingestellt werden.

Alle Einstellungen am Arbeitsplatz erfolgen von „unten nach oben” . Als erstes wird der Sessel eingestellt, danach folgt das Übrige.

Empfehlung für einen guten Bürosessel: Sitzhöhe, Sitztiefe und Höhe der Rückenlehne, die Tiefe der Lumbalstütze, die Armlehnen und der Rückenanlehndruck sind individuell einstellbar.

Die Sitzhöhe wird von der Länge der Unterschenkel bestimmt und so eingestellt, dass der Oberschenkel zum Knie leicht abfällt – das Knie liegt tiefer als die Hüfte. So kann der für die Rückenaufrichtung erforderliche offene Sitzwinkel erreicht werden.

Bei vollständigem Rückenkontakt zur Lehne sollten noch 3 Finger zwischen Sesselvorderkante und Kniekehle passen.

Die am stärksten gewölbte Stelle der Rückenlehne sollte auf Gürtelhöhe sitzen. Die Arme liegen im rechtem Winkel auf den Armlehnen auf so dass die Schultern gerade sind, die Ellbogen liegen idealerweise nahe am Körper.

Die Tischhöhe ist ideal, wenn sie in Verlängerung der Armlehnen auf einer Höhe ist.

Die meisten Bildschirme sind zu hoch eingestellt. Optimalerweise liegt die erste Fließtextzeile ca 30 Grad unter der Augenhorizontalen, sodass der Blick leicht nach unten zeigt. Das entspricht unserer natürlichen Kopfhaltung und Blickrichtung und bringt die Nacken – Augenmuskel–Koordination in Einklang.

Maus und Tastatur sollten nahe beieinander und ca 10 cm von der vorderen Schreibtischkante entfernt sein. Spezielle Computermäuse– sogenannte Vertikalmäuse und Kompakttastaturen entlasten den Schulter–Nackenbereich und die Unterarme.

Die gesündeste und ergonomisch beste Lösung ist ein Sitz–Steh–Tisch, der in der Höhe individuell eingestellt werden kann und einen Wechsel zwischen Sitzen und Stehen ermöglicht.

Quelle: AGR aktuell 2019/62, 33, Annette Chrometz Dipl.-Wirt.-Ing.(FH)